100k

Ein Mann. Ein Wort. Ein Berg: Das Projekt 100k.

2017 sollen sie fällig sein, die magischen 100 Kilometer.
Rund um die Zugspitze. Mein ganz persönlicher Schicksalsberg.

Das wird kein 0 auf 42 in einem Jahr, aber irgendwie dann doch.
Denn weiter als 63 Kilometer bin ich noch nie gelaufen. Aber was sind schon 37 Kilometer?
Auf alpinen Trails? Bei Dunkelheit? Am Ende? Oh Gott.

Das Vorhaben ist vermutlich eine (un)gesunde Kombination aus Midlife Runner Crisis und Größenwahn. Irgendwo zwischen machbar und kaum schaffbar.

Und das Beste: Ihr dürft dabei sein. Denn ich werde hier meine Vorbereitung dokumentieren. Das Motiv ist natürlich egoistisch: Der Blog soll mir helfen, das Projekt strukturierter anzugehen als ich es üblicherweise mache. Und es soll mich dazu motivieren, am Ball zu bleiben und die Vorbereitung bestmöglich durchzuziehen. Ihr seid meind drohender, virtueller Arschtritt sein, wenn ich mir überlege, eine Einheit ausfallen zu lassen, weil es mal wieder zu spät, zu früh, zu kalt, zu warm, zu nass, zu trocken ist.

Um es mit den Broilers zu sagen: Das wird ein harter Weg.

1 comment on “Ein Mann. Ein Wort. Ein Berg: Das Projekt 100k.

  1. Pingback: Rodgau, i'll be back! - RUNNING ROYAL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.